• Fragen? (08421) 9890-0
  • Adresse Pater-Moser-Str. 3 85072 Eichstätt
  • Mail senden

Tutoren

…alles ist neu!  Habe ich nette Klassenkameraden? Das Schulhaus ist riesig! Wie sind die neuen Lehrer*innen? Warum habe ich auf einmal so viele Fächer? Schaffe ich es heute schon, mit dem Bus nach Hause zu fahren? Wer hilft mir weiter, wenn ich etwas nicht weiß???

Es sind so viele Fragen, die den neuen Fünftklässler*innen am ersten Schultag durch den Kopf schwirren. Um die Jüngsten mit ihren Fragen nicht alleine zu lassen, gibt es für jede 5. Klasse Tutoren aus den 9. Klassen. Ab der dritten Stunde am ersten Schultag kommen diese zu den Neulingen, stellen sich vor und zeigen ihnen unser Schulhaus nebst Schulgelände.

Weiterhin erklären sie den Kleinen während des Rundgangs mit einem Spiel den Busbahnhof, sodass jedes Kind seinen eigenen Bussteig zur Abfahrt kennt.

Auch am Ende eines jeden Schultages in der ersten Woche begleiten sie die Fünftklässler*innen dorthin und helfen bei Bedarf weiter.

Vieles ist neu! Somit sind die Tutoren in den ersten Wochen die fleißigen Helfer für alle Fälle. Den ihnen anvertrauten Schüler*innen helfen sie, den Chip für die Mensa und den Pausenverkauf aufzuladen, begleiten sie in den Pausen und beantworten in „Schülersprache“ mit viel Humor so manche Frage der „Neuen“.

In der zweiten Schulwoche gestalten die Tutoren einen gemeinsamen Klassennachmittag, wobei sich die Klasse mal selber besser kennenlernen kann und auch die Tutoren jeweils „ihre“ 5. Klasse. Dieser Nachmittag wird immer recht liebevoll gestaltet: mit Schnitzeljagd, Spielen, Tanzeinlagen, Kuchen essen… .

Ob bei der Gestaltung von zwei Morgenkreisen, bei der Betreuung ihrer Klassen beim FSA-Zusatztermin, beim Klassenfasching im Februar oder am Ende des Schuljahres beim Klassenfest: die Tutoren sind für ihre Fünftklässler*innen immer präsent.

Häufig sieht man im Schulhaus ein lieb gewonnenes Bild: zwei bis drei Neuntklässler*innen umringt von einer Gruppe von Jüngeren. So fühlen sich auch unsere jüngsten Schüler*innen bei uns heimisch und das Schulhaus erscheint dann gar nicht mehr so groß.